BrauBeviale 2023

Starke Nachfrage nach JUMO-Lösungen aus einer Hand

JUMO versorgt seit Jahrzehnten die Getränkeindustrie mit innovativer Messtechnik und effizienten Automatisierungs-komponenten. Ein Teil von ihnen wird aktuell in einer voll automatisierten Brauanlage eingesetzt. Diese wurde vor Kurzem mit großer Resonanz auf der Messe SPS vorgestellt.

Downloads zur Pressemeldung

Pressefoto
(TIF, 4.32mB)
Pressefoto
(TIF, 17.16mB)

„Die Anfragen und das Besucherinteresse auf dem SPS-Stand mit der neuen Brauereianlage in Nürnberg waren überwältigend. Damit hatten wir nicht gerechnet“, sagt Martin Eppinger, Branchenmanager für Lebensmittel und Getränke bei JUMO. Das Messepublikum interessierte sich vor allem für Lösungen aus einer Hand, wie Eppinger weiter ausführt.

Auf eine ähnliche starke Nachfrage hofft JUMO nun auf der BrauBeviale (28. bis 30. November 2023 in Nürnberg, Halle 6 / Stand 120). „Wir wollen das Fachpublikum mit unserer sicheren Gesamtlösung überzeugen“, so Eppinger.

Alle Sensoren, Steuerung und Visualisierung von JUMO

Die Brauanlage verfügt über eine Pumpe für Wasser und die CIP-Funktion sowie eine weitere frequenzgeregelte Pumpe für die Maische oder Würze. Bei beiden Pumpen dient der Grenzstandmelder JUMO ZELOS C01 LS als Trockenlaufschutz. Der Motor der Rührvorrichtung des Maischebottichs als auch der Motor des Hackwerkes vom Läuterbottich sind ebenfalls frequenzgeregelt.

Bei der Füllstandsmessung des Heißwassertanks, Maischebottichs und der Würzepfanne wird der neue Druckmessumformer JUMO DELOS S02 verwendet. Die Differenzdruckmessung beim Läuterbottich wurde mit dem JUMO TAROS S46 H umgesetzt.

Für die Mengenerfassung des Hauptgusses und der Nachgüsse dient der JUMO flowTRANS US W02. Nach dem Würzekühler misst der neue JUMO flowTRANS MAG H20 sowohl die Durchflussmenge als auch die Temperatur. Die Temperatur in den jeweiligen Behältern wird mit dem JUMO dTRANS T1000 ermittelt.

Während der CIP-Reinigung ermittelt der JUMO digiLine Ci HT10 über den temperaturkompensierten Leitwert die Konzentration der unterschiedlichen Reinigungsmedien.

Steuerung und Visualisierung

Die Bedienung der Anlage erfolgt über die Steuerung JUMO variTRON 500 touch und der Software für die Prozessüberwachung und -steuerung JUMO smartWARE SCADA.

Die Rezepte für die einzelnen Biersorten als auch die einzelnen CIP-Funktionen lassen sich intuitiv ohne Programmierkenntnisse mit der browserbasierten Software-Lösung JUMO smartWARE Program konfigurieren. JUMO smartWARE Evaluation ermöglicht es, zusätzlich alle Prozessparameter aufzuzeichnen.

„Im Anschluss kann sowohl der Brauprozess als auch der CIP-Prozess ausgewertet und mit einem automatisierten Batchreport verifiziert werden“, sagt Martin Eppinger.

Haben Sie noch Fragen?


Head of Press Office

Norge JUMO AS +47 67 97 37 10 +47 67 97 37 10