JUMO mit breitem Portfolio auf der Messe IFAT

Effizienz in der Wasserqualitätskontrolle

In einer Welt des Wandels werden bedarfsgerechte Lösungen und strategische Partnerschaften zu Schlüsselelementen für den Unternehmenserfolg. Dies gilt besonders für den Bereich Wasser und Abwasser, der durch die globale Wasserkrise vor signifikanten Herausforderungen steht.

Downloads zur Pressemeldung

Pressetext (Deutsch)
(DOCX, 185.2kB)
Pressetext (Englisch)
(DOCX, 182.3kB)
Pressefoto
(TIF, 13.44mB)

Als Komplettanbieter von Sensor- und Automatisierungstechnik meistert JUMO gemeinsam mit Kunden selbst die komplexesten Herausforderungen und bietet ihnen innovative Lösungen für zahlreiche Projekte; angefangen von der einfachen Filtration bis hin zu vielschichtigen Umkehrosmose- und Wasseraufbereitungssystemen.

Vom Sensor in die Cloud

Die Online-Überwachung wichtiger Messparameter in Wasser- oder Abwasserströmen ist entscheidend für die Initiierung passender Behandlungsstrategien. Zuverlässige und möglichst autark arbeitende Sensoren und die Datenübermittlung an ein zentrales System sind dabei essentiell. Ein innovatives Wasser-Daten-Management sorgt für eine nahtlose Überwachung, hohe Sicherheit und Effizienz in der Wasserqualitätskontrolle. Auf der Vortragsbühne des GWP Gemeinschaftsstandes (Halle B2, Stand 227/326) stellt JUMO mit dem Systempartner narz systems am 14. Mai 2024 um 12:00 Uhr das (Ab-)Wasser-Daten-Management 4.0 vor. Referenten sind Matthias Kremer (JUMO) und Jonas Flohr (narz systems).

Technologien zur Prozesswasseraufbereitung

Auch für die Aufbereitung von Prozesswasser bietet JUMO Komplettsysteme vom Sensor bis zur Cloud. Dazu zählen die passende Sensorik zur Entsalzung von Rohwässern, smarte Automatisierungssysteme und intuitiv bedienbare Software-Lösungen zur Datenauswertung. Ebenso möglich sind individuelle Engineering-Leistungen und/oder nachgelagerte Services, sodass den Kunden kompetente Ansprechpartner für maximal effiziente Prozesse zur Verfügung stehen.

¿Hablamos?

NO CONTACT PERSON